↑ Design Elemente von Lana Elanor

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on telegram
Share on email
Share on whatsapp
Jannik Voß

Jannik Voß

Online Marketing ‧ 3 Minuten Lesezeit

Show, don’t tell: Conversion Rate erhöhen durch Erklärvideos

Conversion Rate erhöhen durch Erklärvideos? Wie soll das gehen?

Achtung, Achtung! Breaking News: Produkte und Dienstleistungen verkaufen sich nicht von selbst. Wow. Und nun? Wir schauen uns heute gemeinsam den Sinn und Zweck von Erklärvideos an.

In diesem Beitrag lernst du, wie du deine Conversion Rate durch Erklärvideos erhöhen kannst.

🔎 Problem: Aufmerksamkeit ist teuer

Die Aufmerksamkeitsspanne von Menschen wird immer kleiner. Microsoft hat in einer Studie mal rausgefunden, dass sogar ein Goldfisch aufmerksamer ist, als wir.

Kein Wunder. An jeder Ecke will dir irgendjemand etwas andrehen. Im Grunde kocht jeder Anbieter sein eigenes Süppchen.

Die gute Nachricht: Alle kochen mit Wasser. 

Die schlechte Nachricht: Bei der Menge an Angeboten werden nur die lautesten wahrgenommen.

💡Lösung: Erhöhe deine Conversion Rate durch Erklärvideos

Durch clevere Erklärvideos kannst du deine Conversion Rate easy steigern. Wie das geht, schauen wir uns jetzt gemeinsam an.

Egal, was für ein Produkt du vertreibst. Halt dich in jedem Fall an den Grundsatz:

„Show, don’t tell.“

Zeig also was du machst. Zeig, wie du deiner Zielgruppe hilfst. Präsentiere den Nutzen. Und präsentiere dich selbst. Menschen kaufen nun mal von Menschen.

In einem kurzen Erklärvideo (ca. 3-5 Minuten) kannst du bequem auf deine Weise zeigen, welchen Mehrwert du deiner Zielgruppe bietest. 

Stell dir am besten vor, du stehst in der Kaffeeküche und erzählst deinem Arbeitskollegen von deiner Idee. 

Laut Indie Hackers kannst du deine Conversion Rate um ganze 144 % steigern.

Conversion Rate erhöhen: Dein Action Plan

Clever Conversion Rate erhöhen: Welche Möglichkeiten hast du bei der Erstellung des Videos? 

Ich bin ein kompletter Amateur, wenns um die Erstellung von Videos geht. Und trotzdem nehme welche auf. Fast täglich. Es ist also einfacher als du denkst. 

Vergiss professionelle Cutter-Programme, wie z. B. Final Cut Pro. 

Ich empfehle dir folgendes Setup:

Das ist alles, was du für ein gutes Erklärvideo brauchst. 

Du willst direkt loslegen? Mooooment. Check unbedingt vor der Produktion, ob du deine Buyer Persona kennst. Das ist extrem wichtig.

Conversionrate erhöhen: Produziere dein eigenes Erklärvideo

Alright. Du bist bereit für die Produktion.

So gehst du vor:

  • Skript schreiben (weniger, aber besser!)
  • Loom Account erstellen (kostenlos)
  • Canva Account erstellen (kostenlos)
  • Präsentation in Canva erstellen ODER
  • Live Präsentation via Screencapturing (z. B. mit OBS)

 

Ich empfehle dir, vorher ein Skript in Word oder Google Docs zu verfassen. So hast du einen roten Faden und kannst das Video kurz halten.

Zack. Fertig. Dein Erklärvideo ist jetzt im Kasten. 

Du kannst es nun ganz easy aus Loom exportieren oder den Embed Code von Loom nutzen, um das Video auf deiner Website einzubinden.

Denk aber an den Grundsatz: Weniger, aber besser.

Lass also alles Unnötige weg und fokussiere dich auf den Nutzen deines Produkts. Dann versteht deine Zielgruppe auch, wo der Mehrwert liegt. 

Und ganz wichtig: Wenn du die Probleme deiner Interessenten besser beschreiben kannst, als sie selbst, ist das der ultimative Conversion Booster. Polier dein Skript also ordentlich auf, um Interessenten in Kunden umzuwandeln.

Hast du Feedback für mich?

Deine Meinung ist mir wichtig. Hilf mir dabei, Chasecut noch besser zu machen und schick mir deine Ideen, Gedanken oder Kritik. 📣

⚡️Fazit: Es ist kein Hexenwerk, eigene Erklärvideos zu erstellen

Bilder sagen mehr als 1.000 Worte. Und bewegte Bilder lassen deine Conversion Rate in die Höhe schießen.

Zeig deinen Interessenten also auf jeden Fall, was du anbietest. Baue Vertrauen auf, indem du dich zeigst. Egal, ob mit einer Präsentation oder einem Live Screen Capturing.

Es gibt etliche kostenlose Tools, mit denen du jetzt direkt loslegen kannst. Also. Worauf wartest du?

Willst du endlich digital durchstarten?

Mehr Know How. Mehr Hacks. Mehr Tools. Du sparst dir Stunden an Recherche. Gern geschehen. 🤓

Nach deinem Klick auf „Ich bin dabei!“ musst du kurz bestätigen, dass ich dir spannende Gratis-Tipps zu den Themen Entrepreneurship, Psychologie und No-Code schicken darf. Und keine Sorge: Du kannst dich jederzeit austragen.

👏Shoutouts gehen raus an

  • Loom für dieses großartige Tool
  • OBS für das kostenlose Open Source Regie-Tool
  • Indie Hackers für die super Inspiration
Jannik Voß

Jannik Voß

Gründer von Chasecut, studierter Wirtschaftspsychologe und kreativer Unternehmer. Ich brenne für digitale Geschäftsmodelle, ortsunabhängiges Arbeiten und bin Mitgründer einer Digitalagentur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.